Wüsthof
Wüsthof

Menü Produktvergleich

Schneiden mit dem Kochmesser

Das Kochmesser ist Ihr wichtigster Partner beim Zubereiten der Speisen aller Art.
Es deckt ein großes Spektrum anfallender Schneidarbeiten ab.

Damit Sie Ihr Kochmesser optimal einsetzen können, brauchen Sie die für Sie am besten geeignete Größe.
Wir bieten eine große Auswahl an unterschiedlichen Klingengrößen von 12 cm bis sogar 36 cm Klingenlänge an.
Profiköche favorisieren Kochmesser mit einer Klingenlänge von 20 cm aufwärts.
In privaten Haushalten werden dagegen häufig Klingenlängen von 16 cmbis 20 cm bevorzugt.

Am besten probieren Sie bei Ihrem Fachhändler die unterschiedlichen Längen und wählen Sie die Messergröße aus, mit der Sie sich am wohlsten fühlen.

Haltetechnik:

Das Kochmesser bedarf der sicheren Handhabung. Viele Köche halten ihr Messer wie folgt:

Die unteren drei Finger der Führungshand legen sich um den Griff, während der Mittelfinger am Kropf anliegt:

Daumen und Zeigefinger umfassen die Klinge rechts und links:

So liegt das Messer sicher in der Hand und garantiert ein präzises Gefühl bei der Führung der Klinge.

Schneidetechnik- hier der sogenannte Krallengriff und der Wiegeschnitt

Das Kochmesser wird gehalten, wie oben beschrieben:

Die freie Hand hält das Schneidgut. Die Fingerkuppen zeigen dabei nach hinten ins Innere der Handfläche.
So lassen sich Schnittverletzungen an den Fingern vermeiden:

Das Messer setzt dicht neben den Fingern an, so dass die Klinge die Finger beim Schneiden nur flüchtig streift:

Zum Schneiden wird das Kochmesser entlang der Finger gerade auf und ab bewegt, während die Messerspitze auf der Schneidunterlage ruht. So entsteht eine wiegende Bewegung des Messers.
Das Schneidgut kann gleichzeitig mit dem Daumen in Richtung Klinge geschoben werden.

Da kein Meister vom Himmel fällt, erscheint diese Technik anfangs vielleicht etwas schwierig.
Die wiegende Auf- und Abwärtsbewegung sollte zunächst langsam geübt werden.
Sie werden sehen: Je mehr Routine Sie haben, desto schneller und perfekter geht es.

Mit wachsender Routine steigert sich auch die Geschwindigkeit des Schneidens.
Schon mit etwas Übung kann Schneidgut ohne großen Kraftaufwand sehr gleichmäßig präzise und schnell geschnitten werden.

© Wüsthof